Die letzte Woche in den Tipps und Tricks

Endlich ist es so weit: Der Planner von Microsoft stellt die Option, wiederkehrende Aufgaben zu erstellen, bereit. Was es dazu zu wissen gibt, wie der Vergleich zu To Do in Outlook ausfällt und wie ihr herausfindet, welche Veränderungen Microsoft für den Planner, aber auch andere Apps, die ihr nutzt, plant, erfahrt ihr in diesem September-Video. Ihr findet es, wie immer, hier auf der rechten Seite oder auf meinem YouTube-Kanal.

Im Planner könnt ihr, wie es in Outlook bereits seit langer Zeit Standard ist, von nun an unter „Wiederholen“ Aufgaben generieren, die automatisch und mit einer gewissen Regelmäßigkeit wiederholt werden können: „Täglich“, „Wöchentlich“, „Monatlich“ oder „Jährlich“. „Benutzerdefiniert“ und „Wiederholt sich nicht“ sind ebenfalls möglich. Ein Fälligkeitsdatum wird automatisch parallel zur Auswahl des Wiederholungsintervalls festgelegt und kann bei Bedarf manuell angepasst werden. (Wichtig: Bei einer sich täglich wiederholenden Aufgabe solltet ihr nach Abschluss der Aufgabenerstellung darauf achten, ob das Fälligkeitsdatum noch zu sehen ist. Dieses wird entfernt, wenn ihr auf „Wiederholt sich nicht“ klickt.) Erledigt ihr eine Aufgabe, die eine Wiederholung beinhaltet, wird die gleiche Aufgabe für den darauffolgenden Tag, die darauffolgende Woche oder den darauffolgenden Monat erzeugt – je nach vorgenommener Einstellung. Benutzerdefinierte Einstellungen ermöglichen es euch, Wiederholungen für jeden/jeden zweiten/jeden dritten/… Tag, einen bestimmten Wochentag bei „Jede Woche“ oder einen konkreten Tag bei „Jeden Monat“ zu bestimmen; im Video zeige ich sie euch im Detail.

Outlook ist hier bereits weiter als der Planner. In einer Aufgabenserie lässt sich bspw. einstellen, dass nach einem individuell eingestellten Zeitraum, der seit dem Abschluss einer Aufgabe vergangen ist, eine neue Aufgabe erstellt werden soll oder eine Aufgabenserie eine bestimmte Dauer haben soll (Enddatum, „Endet am“, sowie Aufgabengrenze, „Endet nach x Aufgaben“). To Do hingegeben bietet lediglich die Auswahl mehrerer Tage, aber nicht einer ganzen Woche, und „Jeden/Jeden zweiten/dritten … Monat“ an.

Wollt ihr euch nun einen Überblick über bevorstehende Neuerungen in euren Apps verschaffen, könnt ihr die Microsoft Roadmap nutzen (https://www.microsoft.com/de-de/microsoft-365/roadmap?&filters). Mithilfe von Filtern wählt ihr das gewünschte Produkt sowie den Entwicklungsstatus („In Entwicklung“, „Rollout“, „Freigegeben“) aus und bekommt dann eine Übersicht. Diese wird in der Regel auf Englisch angezeigt, ist immer mit einem Rechtsklick auf die Beschreibung und „In Deutsch übersetzen“ ins Deutsche übertragbar. Vor diesem Hintergrund erfahrt ihr im Video mehr über einige neue Funktionen im Planner, die im September und Oktober dieses Jahres erscheinen sollen.

Falls ihr Fragen, Anregungen oder sonstige Wünsche an mich habt, könnt ihr diese jederzeit über die Kommentarfunktion auf meiner Homepage oder in den YouTube-Kommentaren des betreffenden Videos an mich richten.

Herzliche Grüße

Euer Arno Burger

Neuer Ort für Outlook-Komponenten

Neuer Ort für Outlook-Komponenten
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner