Die letzte Woche in Tipps und Tricks sowie den Quicktipps

In dieser Woche gab es wieder 2 neue OneNote-Tipps und einen Excel-Tipp zum Thema Nachkommastellen für euch. Die Videos könnt ihr, wie immer, hier auf der rechten Seite oder auf meinem YouTube-Kanal einsehen.

Wie ihr einfache Tabellen und Excel-Tabellen in OneNote nutzen könnt, zeigt euch das erste Video. Für manche von euch war das bislang vielleicht ein leidiges Thema, aber das lässt sich ändern. Ich demonstriere euch Schritt für Schritt, wie ihr auf einer OneNote-Seite eine Tabelle erstellt („Einfügen“ – „Tabelle“) und welche Funktionen ihr nutzen könnt (Spalten und Zeilen hinzufügen bzw. löschen, Rahmenlinien ausblenden und nach bestimmten Spalten sortieren). Anschließend seht ihr, wie ihr die zuvor in OneNote generierte Tabelle in eine Excel-Tabelle umwandelt, welche Möglichkeiten euch in Excel zur Verfügung stehen (überschüssige Spalten und Gitternetz ausblenden), wie die Excel-Tabelle in OneNote angezeigt wird und wie ihr diese wieder in eine OneNote-Tabelle umwandelt.

Zum zweiten Video der Woche: Ihr habt in der OneNote-Desktop-App eine Seite erstellt und wollt Einstellungsdatum sowie -uhrzeit anpassen? Dann klickt einfach auf das Datum bzw. die Uhrzeit und wählt das Kalendersymbol oder analog dazu das Uhrzeitsymbol aus. Beides könnt ihr durch Markieren und das Drücken der Entfernen-Taste löschen. Am Ende gehe ich darauf ein, wie ihr mithilfe des Befehls „Zeitstempel“ Datum und Uhrzeit einstellen könnt.

Zum Abschluss der Woche geht es im letzten Video darum, wie ihr in Excel-Tabellen Unterschiede zwischen Nachkommastellen von Zwischenergebnissen und Nachkommastellen des Endergebnisses besser versteht und vermeidet. Dazu präsentiere ich euch zwei Lösungswege. Im Rahmen des ersten Lösungsweges zeige ich euch, wie ihr über den Befehl „Genauigkeit wie angezeigt festlegen“ erwirkt, dass Excel nun mit der Anzahl an Nachkommastellen rechnet, die in der Tabelle angegeben sind. So können Rundungsfehler vermieden werden. Lasst euch hierbei nicht von der Meldung „Daten verlieren damit endgültig an Genauigkeit“ verunsichern; sie besagt, dass Nachkommastellen, die vor Auswahl des Befehls „Genauigkeit wie angezeigt festlegen“ nicht angezeigt wurden, gelöscht wurden. Wie das zustande kommt, seht ihr ebenfalls im Video. Als zweiten Lösungsweg stelle ich euch die Funktion „Runden“ vor und zeige euch, wie sie funktioniert, wie die „Runden“-Formel aussieht und wie ihr sie in eine bereits bestehende Rechnung integriert. Diese Funktion rundet die verwendeten Zahlen auf, daher verschwinden die Nachkommastellen.

Falls ihr Fragen, Anregungen oder sonstige Wünsche an mich habt, könnt ihr diese jederzeit über die Kommentarfunktion auf meiner Homepage oder in den YouTube-Kommentaren des betreffenden Videos an mich richten.

Herzliche Grüße

Euer Arno Burger

Vorabtest von Office-Veränderungen, schnelle Notizen benennen, gemeinsames Anzeigen verwandter E-Mails

Vorabtest von Office-Veränderungen, schnelle Notizen benennen, gemeinsames Anzeigen verwandter E-Mails

Erinnerungsfunktion in Outlook, Teams-Besprechung via Outlook, OneNote-Struktur verstehen

Erinnerungsfunktion in Outlook, Teams-Besprechung via Outlook, OneNote-Struktur verstehen
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>